tech

Erfolgreichstes Produkt

iOS: Verkaufte Geräte inklusive iPhone

iOS: Verkaufte Geräte inklusive iPhone (asymco.com)

Mac-Montag vom 16. Januar. Das Apple iPhone wird bis zum zehnten Jahrestag seines Verkaufsstart Ende Juni 2017 in 1,2 Milliarden Einheiten verkauft worden sein. Damit ist das iPhone das erfolgreichste Produkt aller Zeiten. Der Vertriebsumsatz wird bis Jahresmitte bei rund 980 Milliarden US-Dollar liegen. Hinzu kommen noch einmal mehr als 100 Milliarden US-Dollar aus dem iOS-Ökosystem mit Apps, iTunes-Inhalten und iCloud-Services, so dass Apple die Marke von 1 Billion überschreiten wird. Insgesamt befinden sich, wenn man iPod touch, iPad und Apple TV sowie Apple Watch mitzählt etwa im Verlauf bis Ende von 2018 mehr als 2 Milliarden iOS-Geräte im Umlauf [ asymco.com ].

There’s no doubt about it. It was was one of the most spectacular companies in history over the last ten years, revenue went up ten-fold, earnings went up thirty-fold. That’s not happening again.
[ Toni Sacconaghi ( 1 ) ]

Allerdings gibt es Anzeichen der Marktsättigung und einen starken Wettbewerb mit konkurrierenden Angeboten im Smartphone-Bereich. Zudem scheinen kaum noch Innovationen möglich. Das Display kann kaum über 6-Zoll wachsen. Die Kamera ist mit 12 Megapixel und 4k-Video im Prinzip ausgereizt. Mehr braucht man sich. Verbesserungen dürften sich in der Akku-Technik ergeben. Etwa mit Schnell-Lade-Funktionen, die binnen Sekunden nachladen.

We know what a smartphone looks like and does. It’s not the fault of [Apple CEO] Tim Cook, but it’s not an area where there will be any more innovation.
[ Peter Thiel ( 1 ) ]

Der Markt ist damit nicht am Ende, denn es gibt viel Kunden, die ältere Geräte durch neue Modelle ersetzen, und es werden weiterhin neue Kundengruppen für Apple erschlossen werden. Und dann gibt es noch eine gute Nachricht:

Consumer Reports spricht nun doch eine Empfehlung für neue MacBook Pro (late 2016) aus.
Zunächst vielen die Mac-Book-Computer im Test durch. Batterie-Laufzeiten zwischen 3 3/4 und 19 1/2 Stunden entsprachen nicht den Vorgaben, konnten aber nur in Zusammenarbeit mit Apple geklärt werden. Die unzureichenden Akku-Laufzeiten waren auf einen Fehler in Safari zurückzuführen. Über das Apple Beta Software Program bietet Apple ein Update für den Safari-Browser an. Dieses Update wird in den kommenden Wochen allgemein zur Verfügung stehen.

Kunden verliert Apple also keine, dafür jedoch zwei wichtige Entwickler:
1. Matt Casebolt soll jetzt bei Tesla an Türmechanismen und Schlössern arbeiten. Casebolt ist erwähnt in zahlreichen Apple-Patenten drunter für den Klappmechanismus beim MacBook Air. Das MacBook Pro und die Touch Bar der neuen Mac-Book-Computer [ 9to5mac.com ].
2. Chis Lattner arbeitet jetzt offiziell bei Tesla. Lattner wird das Autopilot Engineering Team bei Tesla leiten und soll autonomes Fahren weiter entwickeln. Bei Apple entwickelte Lattner zuletzt die Programmiersprache Swift, die auf mobilen Systemen schnell interpretiert wird. Chis Lattner war elf Jahre bei Apple.

clickclean.org: Apple und Facebook führen bei erneuerbaren Energien für Cloud-Dienste und Rechenzentren. Weitere Netz-Firmen stehen in einem seit 2010 regelmäßig erhobenem Report ( PDF).

, , , , ,

Kommentare sind geschlossen.

Powered by WordPress. Designed by Woo Themes