tech

Keine Kaution

volkswagen-wolfsburg

Freitag, der 13. Mit TTIP wäre das nicht passiert: Der in Miami festgenommene VW-Manager Oliver Schmidt wird mit 169 Jahren Haft bedroht. Schmidt soll von 2014 bis März 2015 eine Schlüsselrolle bei den Bemühungen gespielt haben, die Softwaremanipulationen in Dieselautos vor den Behörden zu verbergen. Eine Kaution wurde jetzt wegen der Fluchtgefahr abgelehnt. Der Mann wird auspacken müssen und einen Kuhhandel eingehen und trotzdem viel Geld für Anwälte in den USA verlieren und letzten Endes womöglich noch arbeitsrechtlich in Deutschland bestraft, weil er Betriebsgeheimnisse verraten hat, um sich selbst zu retten.

Fünf weitere VW-Verantwortliche sind wegen Betrugs und Vernichtung von Beweismaterial angeklagt. Sie halten sich jedoch in Deutschland auf und müssen keine Auslieferung befürchten, sollten aber auch nicht zum Urlaub in die USA fahren oder in ein anderes Land, das mit den USA ein Auslieferungsabkommen unterschrieben hat.

Nach neuste Nachrichtenlage soll ein Winterkorn-Vertrauter schon 2012 von den Abgastricks gewusst haben. Derweil nimmt sich die US-Justiz den nächsten Autohersteller vor. Bei Fiat Chrysler soll es ebenfalls nicht so sauber zugehen wie es sein sollte.
[ Mit Material von tagesschau.de ]

, ,

Eine Antwort auf Keine Kaution

  1. Matthias 17. Januar 2017 bei 08:55 #

    http://j.mp/2iBCarS

    Fahrverbote für Diesel-PKW in Oslo wegen Winter-Smog durch Inversionswetterlage

Powered by WordPress. Designed by Woo Themes