Live von den GT Masters

Auf Einladung von ESET Internet Security bin ich live bei den ADAC GT Masters. Das Rennen war klasse. Unser Ferrari verlor in der Aufwärmrunde einen Reifen und konnte sich dann trotzdem im Rennen bis auf Platz sieben vorarbeiten, bis die Zeitstrafe wegen zu kurzem Boxenstopp beim Fahrerwechsel eine Zeitstrafe nach sich zog. Da war das Rennen vorbei, denn fünf Sekunden sind eine Ewigkeit. Morgen gibt es einen zweiten Lauf und heute noch technische Briefings zum Auto, dem Ferrari 458 GT3. Da kommt also noch mehr.

Flattr this!

Tweet that!

3 Antworten zu “Live von den GT Masters”

  1. Mehr Bilder! Vor allem vom gelben Anzug. Und von den Mechanikerinnen.

    Und dann das bitte höher, dann rutscht das “Auf” auch nach ;-)

    Gib Gummi!

Trackbacks/Pingbacks

  1. GT Masters auf dem Nürburgring » Flimmerkasten » Hightech und Blech - 13. Jul 2011

    [...] Der Boxenstopp war Sekundenbruchteile zu kurz, wie der Sprecher durchgibt. Das zog die bereits an anderer Stelle erwähnte Zeitstrafe nach [...]