tech

Planet of the Apps

planet-of-the-risk

Er setzt alles auf eine Karte: Geld von Apple oder Zeit für die eigenen Kinder.

Werbung mit Workaholics. Die Staffelpremiere für Planet of the Apps bei Apple Music verläuft etwas holprig. Die erste Folge ist zwar auf Apple Music und für kurze Zeit auch über die Planet of the Apps-Webseite verfügbar. Aber Apple muss ein Werbemotiv zurückziehen.

In der neuen Serie über Apps und ihre Macher erhalten App-Entwickler die Chance ihres Lebens. Denn wenn ihr Konzept einen der Berater Jessica Alba, Gwyneth Paltrow, Gary Vaynerchuk oder will.i.am überzeugt, erhalten die Entwickler von den Stars Unterstützung bei ihrem Pitch – und als Preise winkt eine Finanzierung durch die Wagniskapitalisten von Lightspeed Venture Partners.

Das Werbemotiv steht im Gegensatz zu den Aussagen von Apple bei der WWDC. In der Eröffnungsansprache stellte Tim Cook Entwickler zwischen 8 und 88 Jahren vor. Jeder können und solle Apps entwickeln.
Doch nun behauptet Apple in Planet of the Apps, das geht nur, wenn man so viel arbeitet, dass man seine Familie nicht mehr sieht und mit einen großen Haufen an Venture Capital.
Ab sofort wird es jede Woche mittwochs eine neue Folge exklusiv für Apple Music-Abonnenten geben.
[ Video: youtu.be/BDEvJXpjQHM ] [ cultofmac.com ].

, , , , , ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Powered by WordPress. Designed by Woo Themes