Siri nachgestellt

Siri sagt: Hauptsache, Du bist zufrieden.

Kaum ist das iPhone 4S mit iOS 5 erhältlich – wobei: es gibt immer noch Wartelisten und Backlogs – fragen sich viele, wie beim iPhone 4 und beim iPhone 3GS Funktionen und Features vom neuen Apple-Smartphone nachrüstbar sind.

Siri (original) There’s an App for that. Im Vergleich zur Sprachsteuerung von iOS 4 legt Siri die Messlatte wieder etwas höher. Allerdings muss man einschränken, dass Apple hier keineswegs der Technologie-Führer ist, sondern lediglich ein prominenter Anwender von Natural Voice Recognition (NVR). Konkret bei iPhone 4S Siri stehen zwei Firmen hinter der Sprache-zu-Text-Technologie (Speech-to-Text, STT): zum einen Nuance, die nicht näher bezeichnete Techniken an Apple lizenziert haben, zum anderen Siri, einem kalifornischen Start-Up, das im April 2010 – vor iOS 4 und vor dem iPhone 4 – von Apple für eine nicht bezeichnete Summe übernommen wurde.

T-Mobile USA hat zum Beispiel seit Ende Juni das T-Mobile myTouch 4G Slide im Angebot: 200 US-Dollar mit 2-Jahres-Vertrag. Das Android-Telefon hat einen Genius Button, der Spracherkennung für E-Mail und Kurzmitteilungen mittels STT und einfache Befehle mit NVR entgegen nimmt. Neu ist zum Beispiel das MotoACTV, ein Smartphone für Sportler mit NVR und STT, am Start. Das läuft. In unserem modernen Leben haben wir mehr Berührungspunkte mit NVR als man meinen könnte. Anrufe bei einem privaten Versorgungsunternehmen für Gas, Wasser, Strom oder Telefon sowie Service-Nummern von Versandhändlern gehen mit hoher Wahrscheinlichkeit durch ein Spracherkennungssystem, um den Service für den Kunden zu verbessern. Denn: Gesprächszeit mit einem Kundenberater ist teuer – ein Dialog mit der Maschine nicht. NVR wie etwa „Ich habe eine Frage zu meiner Rechnung vom April“ (Frage, Rechnung, April) kann zusammen mit der Rufnummer des Anrufenden stellt schon genügend Informationen bereit für die anknüpfende Frage des Sachbearbeiters: „Ich sehe hier Ihre April-Rechnung. Zu welcher Position haben Sie eine Frage?“ Dragon Dictation

Siri, das Original. Die Ur-Siri wurde in den USA im App-Store angeboten. Die App ist nicht mehr erhältlich. Bestehende Installationen gehen nicht mehr, weil die für die NVR benötigten Server nicht mehr gefunden werden.

Dragon Search App-Empfehlungen: NVR gelingt auch auf dem iPhone 3GS sehr gut mit der App Dragon Dictation. Eine Internet-Verbindung vorausgesetzt, wird gesprochener Text auf einem Server von Nuance übersetzt und interpretiert. Das Ergebnis kann wortweise bei Fehlern korrigiert werden und dann weiter verarbeitet werden, indem es als Mitteilung per SMS verschickt wird oder in den Text-Bereich vom Mail-Programm abgelegt. Die Schritte zur Nachbereitung – Empfänger wählen, Betreff-Zeile setzen – sind etwas umständlicher. Dafür kommt die App umsonst. Qype

Google Translate Eine weitere kostenlose App ist Dragon Search, mit der sich Fragen an Internet-Suchmaschinen stellen lassen. Die App versteht die deutsche Sprache und liefert schnell ein Ergebnis, weil man sich um URLs von Suchmaschinen keine Gedanken machen muss. Man fragt in Stichworten „Yelp Restaurant Pizza“ und erhält bei den Ergebnissen Yelp an erster Position. Da Apple-Siri Yelp nutzt, kann es nicht schaden, die App von Yelp und dem in Europa etwas besser aufgestelltem Qype zu laden.

WolframAlpha Übersetzungen liefert die Google-App Übersetzen. Konkrete kluge Antworten kommen von Wolfram Alpha. Die Universal-App kostet zwar 1,59 Euro. Doch die lohnen sich sogar auf dem iPhone 4S, weil das deutsche Siri noch nicht mit Wolfram Alpha zusammen arbeitet. Auf dem iPhone 4S kann man dank des Mikrophon neben der Leertaste seine Wissensfragen sogar einsprechen.

Zuletzt geändert von Matthias am 29. Oktober 2011 um 13:26 für T-Mobile myTouch 4G Slide

Flattr this!

Tweet that!

Kommentare sind geschlossen.