tech

Schadet Facebook der Demokratie?

united-book-of-face

#fuckingfriday mit Facebook. Mark Zuckerberg wehrt sich gegen den Vorwurf, Facebook habe die Wahl von Trump begünstigt, weil Hatespeech und Fake News nicht entsprechend unterdrückt worden seien.

Personally I think the idea that fake news on Facebook, which is a very small amount of the content, influenced the election in any way — I think is a pretty crazy idea. Voters make decisions based on their lived experience.
[ Mark Zuckerberg, facebook ]

Erwiesen ist der Umstand, dass Facebook im Newsfeed beim Nutzer beliebte Themen bevorzugt ausspielt. In dieser Echo-Kammer verstärken sich vorhandene Ansichten, bis der Nutzer in seiner Filter-Blase gefangen ist. So trägt Facebook aktiv zur Radikalisierung und Verrohung von Sprache und Gesellschaft bei. Obwohl Facebook – in bester Absicht – den Nutzern vor Widersprüchen und störenden Einflüssen schützen möchte.

Davon abgesehen, muss Facebook erklären, wie sie Konsumverhalten und Kaufentscheidungen ihrer Kunden beeinflussen wollen – Wahlentscheidungen aber nicht. Das macht keinen Sinn.

Kann es wahr sein?
buzzfeed.com: Kinder in Mazedonien schreiben Fake-News für den Wahlkampf von Trump

Donald Trump hat wegen Facebook die Präsidentschaftswahl gewonnen. Diese These stellt Max Read vom New York Magazine auf.
nymag.com: Donald Trump Won Because of Facebook – darin die Aussage, konventionelle Medien konnten, obwohl sich fast alle von Trump abwendeten und für Hillary Stellung bezogen, nicht für Hillary mobilisieren. Eher das Gegenteil ist eingetreten. Alle wähnten Hillary als Siegerin. Das nennt sich dann wohl symmetrische Demobilisierung.

campaignlive.co.uk: Social media predicted Trump’s victory – more Likes, more Reach, more Impact

nzz.ch: Facebook stoppt Datenaustausch mit WhatsApp nach dem Einschreiten von Datenschützern

usatoday.com: Etnische Zugehörigkeit und Rasse kann – nach Kritik an Facebook – nicht mehr als Merkmal für Zielgruppenmarketing ausgewählt werden

techcrunch.com: Twitter könnte Vine retten – durch Verkauf

vulture.com: Pornhub möchte Vine übernehmen. Die sechs-sekündigen Spots eignen sich gut für Schnellschüsse.

, ,

2 Antworten auf Schadet Facebook der Demokratie?

  1. Matthias 19. November 2016 bei 01:17 #

    http://j.mp/2g6Ng8T

    Facebook zählt falsch, daher solltet ihr euch von diesen Scheinwerten trennen und anfangen, den Social Media Einfluss auf Werte im Unternehmen zu messen.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Fakebook muss Gesicht zeigen - 23. November 2016

    […] nicht los. Nachdem zuerst die Wirkung von viralen falschen Berichten in Frage gestellt wurde [ pretty crazy idea ], wurde die Zahl von falschen Berichten auf Facebook heruntergespielt [ more than 99% of what […]

Powered by WordPress. Designed by Woo Themes