tech

Leica LUX

Leice LUX App

Friday for Freaks. Leica Camera stellt eine professionelle Foto-App für das iPhone vor und macht sich damit überflüssig. Denn nun ermöglicht die neue App namens Leica LUX es, in die Welt der Leica Fotografie und Objektive einzutauchen und die Leica Looks mit ihrer unverwechselbaren Bildästhetik erstmals auch mit einem iPhone zu erzeugen. Die App richtet sich sowohl an erfahrene Fotografinnen und Fotografen als auch an Einsteiger für spontane Schnappschüsse bis hin zu künstlerischen Fotos.

Die Foto-App ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit App-Entwicklern in Norwegen und dem Traditions-Unternehmen aus Wetzlar in Deutschland. Bereits Anfang 2023 arbeitete der deutsche Premiumhersteller im Rahmen einer Technologiepartnerschaft mit dem norwegischen Unternehmen Fjorden Electra AS zusammen. Die Geschäftsmodelle der beiden Unternehmen ergänzen sich ideal: Fjorden Electra AS bringt umfangreiches Know-how in der Entwicklung von iOS-Kamera-Apps und iPhone-Zubehör mit, während das Entwicklungsteam von Leica Mobile Imaging seine Expertise in den Bereichen Bildverarbeitung und Bildqualität einbringt. Mit dieser Zusammenarbeit haben beide Teams eine wichtige Grundlage für die Weiterentwicklung professioneller Kamera-Apps für die hochwertige Fotografie mit Mobiltelefonen geschaffen – so die Pressemitteilung von Leica.

Mit Leica LUX können Nutzer mit bekannten Leica Objektiven experimentieren, ohne eine physische Kamera in den Händen zu halten. Im „Aperture-Mode“ können iPhone-Fotografinnen Bilder im Stil verschiedener klassischer Leica Objektive aufnehmen, darunter das Summilux-M 1:1.4/28 ASPH und das Noctilux-M 1:1.2/50 ASPH. Dank Leicas proprietärer Bildverarbeitungs-Engine, die auf maschinellem Lernen und computergestützter Fotografie basiert, kreieren diese Objektivsimulationen den unverwechselbaren Look, für den Leica Objektive bekannt sind, einschließlich des charakteristischen Bokeh-Effekts. So kann auch das iPhone Bilder mit der einzigartigen Ästhetik der legendären Leica M Objektive nachahmen.

Leica Pro Photo

Wer jedoch manuell fokussieren möchte, oder mehr Auswahl bei den Linsen braucht, zahlt im Freemium-Modell als In-App-Abo rund 7,99 Euro pro Monat oder 70 US-Dollar im Jahr. Das ist allemal billiger als für Body und Linse im Schnitt 5.000 Euro auf den Tisch zu legen. Mit der eigenen App zeigt Leica, dass Fotografie auf dem iPhone komplett in Software abgebildet werden kann. Teures Equipment wird überflüssig.

, , ,

Noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Powered by WordPress. Designed by Woo Themes

%d Bloggern gefällt das: