tech

Trump, Trade and Tariffs

Tim Cook am 12. September 2017

Tim Cook über Donald Trump. Tim Cook traf sich Ende April mit US-Präsident Donald Trump im Oval Office – als Trump einen Handelsstreit zwischen den USA und China provozierte, weil er den Unterschied zwischen Handelsdefizit und Wirtschaftsleistung nicht versteht.

Jetzt berichtet Tim Cook in einem Interview bei bloomberg.com, was er Trump sagte. Handel und Zusammenarbeit zwischen zwei Staaten wie USA und China helfen der Wirtschaft mehr als eine Nation allein erreichen könnte.

It’s true, undoubtedly true, that not everyone has been advantaged from that — in either country — and we’ve got to work on that. But I felt that tariffs were not the right approach there, and I showed him some more analytical kinds of things to demonstrate why.
[ Tim Cook, CEO Apple ]

Zudem fordert Cook seinen Präsidenten auf, den Streit um den DACA-Erlass zu lösen und die Probleme durch die Stigmatisierung von Einwandern zu mässigen.

Noch sind die Geschäfte von Apple in China nicht beeinträchtigt durch Trump. Die meisten Produkte von Apple werden in China hergestellt und dort zunehmend verkauft. In keiner anderen Volkswirtschaft wächst zum Beispiel so etwas wie eine Mittelschicht schneller als in China.

, , , ,

Noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Powered by WordPress. Designed by Woo Themes

%d Bloggern gefällt das: