tech

100 Prozent erneuerbare Energie

Apple on renewable Energie

Apple-Solarzellen auf 800 Dächern in Singapur

Hardware. Apple werde jetzt zu 100 Prozent mit erneuerbarer Energie versorgt, teilt Apple in einer Aussendung an die Presse mit. Zudem verpflichteten sich neun weitere und somit insgesamt bereits 23 Apple Zulieferer zur Produktion mit sauberer Energie. Bei Apple selbst werden alle Standorte in 43 Ländern wie Stores, Büros und Rechenzentren sowie die neue Firmenzentrale Apple Park mit Ökostrom aus sauberen Quellen und nachhaltigen Erzeugung betrieben.

Wir wollen die Welt besser hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben. Nach Jahren harter Arbeit sind wir stolz darauf, diesen wichtigen Meilenstein erreicht zu haben. Wir gehen weiter an die Grenzen des Möglichen, bei den Materialien, die wir für unsere Produkte verwenden, bei der Art und Weise, wie wir sie recyceln, in unseren Anlagen und in der Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten. Auf diese Weise versuchen wir, neue kreative und zukunftsorientierte Quellen der erneuerbaren Energien zu erschließen, denn wir wissen, dass die Zukunft nicht ohne sie auskommt.
[ Tim Cook, CEO von Apple ]

Apple on renewable Energie

17 Megawatt erzeugt das Dach der Apple-Firmenzentrale in Cupertino.

Diesen Engagements dient bei Apple zur Bekämpfung des Klimawandels und zur Schaffung einer gesünderen Umwelt. Gemeinsam mit seinen Partnern entwickelt Apple weltweit Projekte für erneuerbare Energien. Dies erhöht die Möglichkeiten der Energieversorgung nicht nur auf lokaler, sondern auch auf regionaler und sogar nationaler Ebene. Apple arbeitet mit Energieunternehmen zusammen, um neue regionale Projekte für erneuerbare Energien zu entwickeln, die sonst nicht möglich wären. Dazu gehört ein breites Spektrum an Energiequellen, das von Solarmodulen und Windparks bis hin zu neuen Technologien wie Biogas-Brennstoffzellen, Mikro-Wasserkraftanlagen und Energiespeichertechnologien reicht.

Apple betreibt derzeit weltweit 25 Projekte im Bereich erneuerbare Energien mit einer Gesamtleistung von 626 Megawatt. Im Jahr 2017 wurden 286 Megawatt Solarstrom erzeugt, ein Rekordjahr. Außerdem befinden sich 15 weitere Projekte im Bau. Nach deren Fertigstellung werden über 1,4 Gigawatt saubere erneuerbare Energie in elf Ländern erzeugt.

Apple on renewable Energie

Solarzellen in China für die chinesische Lieferkette.

Seit 2014 werden alle Rechenzentren von Apple zu 100 Prozent mit erneuerbarer Energie betrieben. Seit 2011 haben alle Ökostrom-Projekte von Apple die Treibhausgasemissionen der eigenen Standorte weltweit um 58 Prozent reduziert und damit fast 2,2 Millionen Tonnen CO2-Ausstoß in die Atmosphäre verhindert. In sechs Provinzen Chinas wurden Projekte zur Erzeugung von mehr als 485 Megawatt Wind- und Solarenergie gestartet, um die Emissionen in der Produktionskette zu reduzieren.

In einigen Bereichen produziert Apple mehr Strom auf umweltfreundliche Art und Weise, als die Firma selbst benötigt. Temporär kann Apple Park bereits Überkapaziäten ins öffentliche Netz einspeisen und die Stromzähler von Apple rückwärts laufen lassen.

Apple on renewable Energie

Schwimmende Solarzellen bei einen Zulieferer in Japan.

Sicherlich hilft auch Apples Größe bei Verträgen und Vereinbarungen mit lokalen Stromversorgern wie zum Beispiel mit einem Windpark in Oregon oder eine Solaranlage von NV Energy in Reno, Nevada. In Japan arbeitet Apple mit dem Solarunternehmen Daini Denryoku zusammen. Mehr als 300 Solaranlagen sind auf Dächern installiert und erzeugen jährlich 18.000 Megawattstunden Ökostrom für mehr als 3.000 Haushalte in Japan.

Mein Kommentar
Apple ist auf dem Weg, ein Ökostrom-Reseller und Solarstrom-Pionier zu werden. Und damit hätte Apple ein Geschäftsmodell für seine Zukunft gefunden. Persönlich bekommt man fast ein schlechtes Gewissen, wenn man sein iPhone an der normalen Steckdose auflädt. Da kommen in Deutschland durchschnittlich zu immerhin 13 Prozent reiner Atomstrom raus.

[ Bilder von Apple ]

, , ,

Noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Powered by WordPress. Designed by Woo Themes

%d Bloggern gefällt das: