tech

Amazing Stories

Movies am Mittwoch. Auf der Suche nach eigenen Inhalten für Apple TV schießt Apple jetzt einen Deal ab mit einem Produktionsstudio, das zum Spielberg-Imperium gehört. Dabei handelt es sich um Amblin Television und Universal Television, die ihrerseits zu NBCUniversal gehören.

Unter der Produktionsleitung von Steven Spielberg sollen zunächst zehn neue Episoden der Serie Amazing Stories entstehen. Das war eine Science-Fiction-Serie in den USA in den 80er-Jahren. Das Budget soll bei deutlich mehr als 5 Millionen US-Dollar liegen – pro Episode [ wsj.com ].
Zum Vergleich: Eine Folge vom ARD-Tatort kostet im Schnitt zwischen 1,3 bis 1,5 Millionen Euro [ ard.de ].

Zu Lebzeiten von Steve Jobs wäre ein Deal mit einer Firma von Steven Spielberg undenkbar. Denn: Jobs saß im Aufsichtsrat bei Disney, nachdem er Pixar an Disney verkauft hatte, was ihm zugleich zum größten Einzelaktionär bei Disney machte. Disney und Dreamworks (Spielberg) lieferten sich einen kreativen Wettbewerb etwa mit A Bug’s Life (Pixar) und Antz (Dreamworks) – beide 1998.
[ Video: Amazing Stories, Bild: Gage Skidmore ]

, , ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Powered by WordPress. Designed by Woo Themes