tech

Geheime Geheimfabik

Auf Sekunde 51 sieht man den Darstellungs-Fehler in iMessage auf dem iPhone X. iOS ist so sehr von Bugs durchdrungen, dass es diese bis in die Apple Anzeigen schaffen. [ Video: Apple ]

Und sonst so?
techcrunch.com: Apple kauft Texture. Das ist so eine Art Netflix für Magazine.

We’re excited Texture will join Apple, along with an impressive catalog of magazines from many of the world’s leading publishers. We are committed to quality journalism from trusted sources and allowing magazines to keep producing beautifully designed and engaging stories for users.
[ Eddy Cue, Apple SVP of Internet Software & Services ]

Gute und vertrauenswürdige und redaktionell kuratierte Inhalte sind für Apple wichtig für die App News aber auch im App Store und für das Content Marketing auf den zahlreichen Webseiten von Apple für Bildungswesen bis Business.

theverge.com: Apple entwickelt in einer geheimen Geheimfabik neue Micro-LED-Bildschirme für Apple Watch.

ft.com: Brüssel bereitet eine neue Digital-Steuer vor für Unternehmen, die digitale Dienstleistungen in Mitgliedsländern anbieten. Kunden in einem EU-Mitgliedsland begründet einen virtuellen, digitalen Unternehmenssitz und machen Unternehmen wie Google, Facebook, Amazon und Apple aber auch SAP und Siemens lokal steuerpflichtig.

Apple hatte hohen Besuch aus dem Finanzministerium … der dreht dann einfach weiter am Zusammenhang zwischen der Trump-Steuerreform und den Apple-Investitionen in den USA, der nachweislich nicht gegeben ist:

Glad to visit @Apple HQ with @tim_cook. Thank you for your commitment to invest 350B in USA! #TaxCutsJobsAct pic.twitter.com/TasRA55smG
— Steven Mnuchin (@stevenmnuchin1) March 16, 2018

Das mag Apple vielleicht vor den Folgen einen US-Handelskrieges mit China oder der EU schützen. Vielleicht.

Anderes Thema:
qz.com: Steve Ballmer, Jan Koum und Laurene Powell Jobs wurden versehentlich veröffentlicht als die größten Spender im Goldman Sachs Philanthropy Fund. Gemeinsam gaben sie 2,54 Milliarden US-Dollar.

amazon.com: Lisa Brennan-Jobs lebt in Brooklyn und schreibt jetzt ein Buch mit dem Titel Small Fry. Ihr Vater Steve Jobs benannte den ersten Computer mit graphischem Interface nach seiner Tochter Lisa.

thesun.co.uk: Ein Brite kauft die Jobs-Bewerbung für 125.000 Pfund oder runf 174.000 US-Dollar.

, , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.

Powered by WordPress. Designed by Woo Themes

%d Bloggern gefällt das: