tech

Winterkorn im Visier

VW Diess und das Dieselgate der Dieseltäter. Vor drei Jahren behauptete Volkswagen noch, das Dieselgate gehe auf Ingenieure zurück, die ihre Kompetenzen überschritten hätten. Jetzt soll plötzlich der ehemalige Chef Martin Winterkorn der Einzeltäter gewesen sein, den man vor drei Jahren nicht benennen mochte. Der aktuelle Chef Herbert Diess belastet seinen Vorgänger Martin Winterkorn. VW-Chef Herbert Diess soll in den USA bei den Ermittlern des FBI und des Justizministeriums im Abgasskandal ausgesagt haben, berichtet die BiLD in ihrer heutigen Ausgabe (8.5).

Die US-Justizbehörden haben Haftbefehl gegen den früheren VW-Chef Martin Winterkorn erlassen. Das Justizministerium wirft dem früheren Topmanager Betrug vor. Er soll außerdem Teil einer Verschwörung zum Verstoß gegen US-Umweltgesetze und zur Täuschung der Behörden gewesen sein. Winterkorn habe bereits im Mai 2014 von den Manipulationen bei Abgasmessungen gewusst, sich jedoch entschieden, den Betrug fortzusetzen. Erst 16 Monate später habe VW den Betrug auf Druck der US-Behörden zugegeben. So steht es in der 40-seitigen Anklageschrift.
[ tagesschau.de ]

In den USA ist Winterkorn wegen des vorsätzlichen Betruges angeklagt. Es liegt sogar ein Haftbefehl vor. Winterkorn sollte also künftig nicht auf die Idee kommen, in Florida Urlaub machen zu wollen.
Die Anklageerhebung in den USA folgt offenbar auf Aussagen des früheren VW-Managers Oliver Schmidt, der im vergangenen Dezember zu sieben Jahren Haft verurteilt worden war.

Laut US-Anklageschrift gegen Winterkorn wurde der VW-Vorstand am 27. Juli 2015 am sogenannten „Schadenstisch“ über den Abgas-Betrug informiert. Diess hat zwar erst offiziell am 1.Oktober 2015 von BMW zu VW gewechselt, war aber bei dieser Besprechung dabei.
[ handelsblatt.com ]

volkswage-der-gipfel Auch in Deutschland hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig Winterkorn im Visier. Die Behörde ermittelt seit Monaten wegen Anfangsverdachts des Betruges. Sie hat nach eigenen Angaben immer mehr Anhaltspunkte dafür, dass der Ex-Manager früher als behauptet Kenntnis von der manipulierenden Software und deren Wirkung gehabt haben könnte.

Außerdem prüft Volkswagen Schadenersatzansprüche gegen Winterkorn. Sein privates Vermögen und die Betriebsrente von 3.000 Euro pro Tag könnte seinem ehemaligen Arbeitgeber zugesprochen werden. Zusätzlich zur Verhaftung in den USA oder einer Auslieferung in die USA im Falle einer Auslandsreise ist Winterkorn von Altersarmut bedroht.

Fun-Fakt: Die Umrüstung eines Euro-5-Diesel auf US-Abgastechnik kostet ebenfalls 3.000 Euro pro Fahrzeug, mindestens.

, , , ,

Eine Antwort auf Winterkorn im Visier

  1. Matthias 14. Mai 2018 bei 14:14 #

    Im Audi A6 (C7 – Typs V6 TDI Gen2 Evo – 200 kW) wird die Zufuhr von Harnstoff reduziert, und zwar ohne Rücksicht auf das Abgasverhalten. Die Produktion des als Dienstwagen auch bei Politikern beliebten Fahrzeugs ist gestoppt. Ein Rückruf droht.
    http://j.mp/2KkBvsU

Kommentar verfassen

Powered by WordPress. Designed by Woo Themes

%d Bloggern gefällt das: