tech

Mercedes VaMoRs

Versuchsfahrzeug für autonome Mobilität und Recher-Sehen. An autonome Fahrzeugen werkelt Mercedes seit mindestens 1978. Nach acht Jahren Entwicklung rollt ein mit Technik und Computern vollgestopfter Lieferwagen erstmals 1986 selbstfahrend über eine Versuchsstrecke.

Hier die Meilensteine:

  • 1986: Fahrzeug fährt selbst
  • 1987: mehr als 20 Kilometer auf einer noch nicht freigegebenen Autobahn mit fast 100 km/h
  • 1989: Hindernisse und automatischer Abstandhalter als Konvoi
  • 1994: automatischer Spurwechsel in Mercedes S-Klasse

Nach vierzig Jahren ist autonome Mobilität also keineswegs eine amerikanische Technologie. Fraglich nur, ob autonome Fahrzeuge in gemischten Verkehren eine Lösung sein können. Wenn man den Unfallbericht zum Unfall mit Todesfolge von Uber (März 2018) liest, bleiben Zweifel.
Demach erkannten die Sensoren im Fahrzeug sehr wohl die Fußgängerin, und zwar sechs Sekunden vor der Kollision. Der Computer hätte sogar eine Notbremsung eingeleitet. Notbremsungen waren jedoch ausgeschaltet, damit das Fahrzeug im Verkehr berechenbar bleibt.

According to Uber, emergency braking maneuvers are not enabled while the vehicle is under computer control, to reduce the potential for erratic vehicle behavior.
[ ntsb.gov/investigations ]

Kurzum: ein kalkuliertes Opfer für den Verkehrsfluß.

, , , ,

Noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Powered by WordPress. Designed by Woo Themes

%d Bloggern gefällt das: